Alle spezifischen Infos zum aktuellen Camp (Teilnehmerbrief, Online-Anmeldung, Fotos vom Campstandort, Infos zu den geplanten Arbeiten und Freizeitaktivitäten) findest Du je nach Planungsstand für das entsprechende Jahr hier als Text/Download!

Allgemeine Infos, die bei jedem Camp Gültigkeit haben findest Du hier:

Ablauf – Sonntag: Anreise – Aufbau – Kennenlernen – Projektvorstellung; Montag bis Freitag: 9-15 Uhr Arbeit am Projekt, Mittagessen, Freizeit, Nachtruhe, Freitagabend Abschlussfest; Samstag: Aufräumen, Abreise

Alter – ab 14 Jahre – (Geschwister auch jünger möglich), gute Mischung aus jung und alt – viele Teilnehmer nehmen sich fürs WorkCamp Urlaub

Anmeldung – im Teilnehmerbrief erfährst Du alles – siehe aktuelles Camp – auch als Download erhältlich

Arbeit – kann ich das überhaupt? Insgesamt verrichten wir meist Hilfsarbeiten. Je nach Camppartner sind wir unter Anleitung auch richtig mit Handwerkern etc. bei der Sache und können so ne Menge lernen und uns ausprobieren.

Arbeitszeit – üblicherweise arbeiten wir von 9 bis 15 Uhr inclusive einer Apfelpause

Campdauer – eine Woche – von Sonntag zu Samstag, teilweise Teilnahme ebenso möglich

Wie kann ich CampleiterIn werden? Melde Dich bei uns – je nach dem Vorbereitungsstand des Camps werden wir Dich in diesem oder dem nächsten Camp in die Campleitung einbeziehen.

Kann ich den Camport und das unterstützte Projekt mit entscheiden? Ja, wenn Du mit in der Campleitung bist. Vielleicht probieren wir auch mal aus, dass die Teilnehmer des letzten Camps mitentscheiden…

Camptermin – vorletzte Sommer-Ferienwoche

Ich habe vom Eisessen satt gehört – kann ich da wirklich soviel Eis essen, wie ich will und kann? Ja! Wir wollten es auch nicht glauben: irgendwann will man dann doch kein Eis mehr – 38 Kugeln waren bis 2019 der Rekord – Jony!

Meine Eltern wollen sich das mal mit anschauen – geht das? Klar können Deine Eltern vorbeikommen – selbst mitarbeiten wär auch o.k.

Ich will beim Camp mitmachen – meine Eltern wollen das nicht – was kann ich tun? Melde Dich bei uns – wir versuchen da was zu regeln…              

Fahrradmitnahme – je Camp unterschiedlich

Freizeit selbst gestalten? – eigentlich sind wir bestrebt, eine gute Mischung aus freien Stunden und Gruppenaktivitäten hinzubekommen. Wir gehen natürlich davon aus, dass Letzteres von allen Teilnehmern besucht wird.

Freizeitaktivitäten – Mischung aus freier Zeit und gemeinsamen Aktivitäten wie Eisessen satt, Paddeln etc. – siehe Infos zum aktuellen Camp

Freunde mitbringen – ja

Handicap – kann ich trotzdem teilnehmen? Wir haben alle irgendwo eine Macke – sei es körperlich oder geistig – lass uns drüber reden – siehe hier unten bei Kontakt.

Hygiene – an örtliche Gegebenheiten angepasst – siehe Infos zum aktuellen Camp

Mindestens eine/r – meiste mehrere – unserer CampleiterInnen sind im Besitz einer gültigen bundeseinheitlichen Jugendleitercard juleica. Siehe auch „Über uns„.

Kosten – ohne Kosten für Dich als TeilnehmerIn (An- und Abreise ausgenommen)

Packliste – siehe Teilnehmerbrief zum aktuellen Camp

Schlafen die Mädchen und Jungen der Teilnehmer getrennt? Im Normalfall nein. Falls Du nicht in gemeinsamen Räumen schlafen möchtest oder aus was für Gründen auch immer kannst – finden wir eine Lösung (es hat sich bisher immer eine Möglichkeit gefunden).

Unterkunft – an örtliche Gegebenheiten angepasst – siehe Infos zum aktuellen Camp – von Edel-Bett bis Luftmatratze war bisher alles dabei

Verpflegung – ist organisiert und im Preis enthalten 🙂

Versicherung – in der Freizeit bist Du über die Kirchgemeinde Machern als offiziellem Veranstalter versichert – in der Arbeitszeit beim Projektpartner

Kann ich beim Vorbereiten helfen? Ja gern – nimm Kontakt zu uns auf – dann bekommst Du alle Infos.

Ich bin workcampsüchtig – muss ich da zum Arzt gehen, kann man das heilen? Zum Arzt gehen brauchst Du nicht – heilen kann man das nicht!

Vielleicht gibt es ja mehr das uns verbindet, als wir gedacht hätten…