Der Kinder- und Jugendring Leipziger Land (https://www.kjr-ll.de/) wollte aus der ehemaligen Rollschuhbahn ein Gelände der Jugendarbeit zaubern – und wir halfen mit. Das Gelände war anfangs verwahrlost und von der geplanten Dirt-Bike-Strecke sah man nur ein paar Erdhaufen. Wir entmüllten und entkernten das Gebäude (welches schon zu fast 100% von Waldameisen besiedelt war – Hut ab vor Lysi und Kathi!), rissen Wände heraus, gruben einen Trocknungsgraben um die Außenwand, reparierten das Dach und verlegten neue Dachpappe, rissen die Deckendämmung heraus, zupften Unkraut, entfernten kleine wild gewachsene Bäumchen und Sträucher, schnitten diverse Hecken, mauerten einen Feuerstelle, ließen wieder ein Volleyballfeld entstehen und bereiteten ein Nebengebäude für eine geplante Fahrradwerkstatt vor. Jetzt ist die Rollschuhbahn eine Interkulturelle Begegnungsstätte: https://www.kjr-ll.de/index.php/projekte/alte-rollschuhbahn-radwerkstatt

Da es auf dem Gelände kein Wasser- und Stromanschluss gab, war unser Wohnort in Zelten im Pfarrgarten der Kirchgemeinde Bad Lausick – Dank dafür! In der Freizeit lud uns Memo – der Dönermann aus Bad Lausick – zum Döneressen für alle ein, wir hatten viel Spaß mit Wasserflaschenrakete (bemannte und unbemannte Raumfahrt) und Diabolos, lagerfeuerten in der Pfadi-Jurte, spielten nette erlebnispädagogische Gruppenspiele, waren in Colditz am Markt beim Eiscafé Venezia zum „Eisessen satt“, badeten in hübschen Naturseen in der Nähe und hatten wieder mehrere große Schlauchboote über Wassersport-Sachsen, mit denen wir über die Mulde paddelten.

Flyer für Teilnehmende, fürs Unterstützung einwerben und der Teilnehmerbrief:

…und in den Medien war Folgendes zu finden:

Den besten Eindruck vom Campstandort, den „Arbeits- und Lebensbedingungen“ im WorkCamp und von unseren Freizeitaktivitäten bekommst Du über die Fotogalerie: